Fernando Naviskas

‚NIEMEHR Sinfonie‘ ist speziell für das Projekt ‚Es ist mein Körper!‘ entstanden.

Ich gestehe, dass es einige Zeit in Anspruch nahm, dieses Werk fertigzustellen. Ein Thema zu porträtieren, dass auf eine kulturell motivierte Gewalt gegen Frauen hinweist, verlangte mir eine enorme Anstrengung ab. Insbesondere wenn man sich den großen Verdienst dieser Kampagne vergegenwärtigt, eine schädliche kulturelle Praxis zu denunzieren, die sich auf das Leben so vieler Frauen weltweit auswirkt.

Die Metapher: der weibliche Körper als Instrument eines Orchesters – ein Cello.
Gepackt durch die Kälte von rauen Händen einer männlichen Person, kopflos, erzählt er von der Obsoleszenz von ritueller Grausamkeit.
In der anderen Hand, statt einem Bogen um das Instrument zu spielen, schneidet eine Waffe /Schere die Fäden, und hindert die weibliche Magie daran, sich zu entfalten. Von den gerissenen Seiten fließt das Blut durch den Körper des Cellos. Ich spürte eine große Traurigkeit, als ich das Werk gemalt habe.

Fernando Naviscas, São Paul, 06.08.2012

  • Eingereichtes Bild

(Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s